Reise 2005 - 2007 / Teil Venezuela



Leonard M heisst der Kutter.
Es ist ein nur 30m langes 'Zugboot' das von Alaska nach Venezuela ueberfuehrt wird.
Der Kapitaen Cruz und seine Mannschaft heisst mich willkommen und somit sind wir also zu 7. auf dem Boot.
Schon in der Nacht geht es durch den legendaeren Panamakanal mit meiner Fusae an Board!!
8 Stunden dauert die Prozedur und Schleuserei.
Von den naechsten 3 Tagen weiss ich dann fast nichts mehr, denn ich bin Seekrank!!


Wuerg wuerg und ab auf die Toilette, kriech wieder zureuck in die ueble Koje und das Ganze von vorn....


Ich muss mich bis zur kompletten Erschoepfung uebergeben und weiss nicht mehr wo unten und oben ist.

Mein 'Landrattenkoerper' streikt dermassen, das ich sogar meinen Schmerz an Ruecken und Arm nicht mehr spuere.


Fusae ist auch am falschen Eck der Erde und wird vom Meer gewaschen, dass ich bei der Ankunft am 5. Tag in Maracaibo / Venezuela fast in Traenen ausbreche.
Rost - Rost - Rost
Alsbald ich so halbwegs stehen kann, wasche ich sie grob, oele sie ein und starte durch.

Yeah , was fuer eine Teufelskiste - sie laeuft!!

Samstags ist aber natuerlich alles zu und somit werden die Zollpapiere am Montag gemacht. Adnan der neue Bootsbesitzer behandelt mich mindestens gleich gut wie ein Crewmitglied, wohne im selben Hotel, esse mit den Jungs und werde auch ueber das Wochenende gut unterhalten.
Mein Koerper braucht noch ein paar Tage um auf Normal zu schalten.
Ich hoffe es geht dann auch 'normal' mit meiner Reise weiter.
Das ist aber eine andere Geschichte.
Fuer jetzt heisst es;

Suedamerika nun hast du mich!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SELTSAM SELTSAM, es ist beim Übertragen des alten Blogs auch der September 2006 verschwunden?  

Wie schon beim September 2005 verkündet - falls mich die Langeweile plagt, werde ich diesen Teil nachtragen....

 

Somit gleich zu Manaus in Brasilien!